MoC: LEGO®-Kicker, ein Spielspaß für alle!
Mai06

MoC: LEGO®-Kicker, ein Spielspaß für alle!

Mit dem LEGO®-Kicker aus dem Hause Teubner starten wir unserer neue Rubrik der LEGO®-MoCs. Die Abkürzung MoC steht für „My own Creation“ und besagt, wie bereits zu erahnen ist, dass das erschaffene LEGO®-Modell eine Eigencreation ist und von keinem der bestehenden LEGO®-Bausätze kopiert worden ist. Aber nun genug der Vorrede. Widmen wir uns lieber dem LEGO®-Kicker zu. Allgemeines Der vollfunktionsfähige Kicker (siehe Video) besitzt eine Größe von 50cm x 8cm x 25cm (BxHxT) und besteht aus ca. 500 LEGO®-Bausteine. Unverkennbar dabei ist, dass der Erbauer sein Herz an den FC Schalke 04 verloren hat. Das Modell ist eine Kombination aus normalen Basic-Steinen und LEGO®-Tecknik Komponenten.   Die Grundlage Die Grundlage, also der Unterbau, besteht wie aus sehr vielen LEGO®-Modellen aus normalen Grundplatten, hier zwei 32×32 Grundplatten. Bis Ende 2014 wurden dafür entweder die 620 (Blau) oder die 626 (Grün) Grundplatte verwendet. Ab Anfang 2015 die 10699 (Beige oder Tan) oder die 10700 (Grün) Grundplatte. Rasenfläche Die Rasenfläche darf natürlich nicht, wegen der Rollfähigkeit des Balles, noppenbehaftet sein. Also mussten LEGO®-Fliesen in Grün (2×2) und Hellgrün „Lime“ (1×2) für den Rasen herhalten. Der Mittelkreis wurde mit einer weißen 2×2 Fliese viereckig gestaltet. Für die Optik des 16-Meter-Raumes wurden weiße 1×2 Fliesen verwendet. Damit der Spielball nicht direkt am Rand liegen bleiben kann, wurden rund um das Spielfeld blaue Dachsteine mit einem Winkel von 45 Grad eingebaut. Kickerwand Wie bereits zu Begin erwähnt, kamen als Schalke-Fan nur Blaue Basic-Steine zum Einsatz. Nach fünf Höhen blauer Basics (einreihig) musste eine Möglichkeit geschaffen werden, die späteren Griffstangen durch die Außenwand zu bekommen. Das wurde sehr einfach mittels weißen LEGO®-Technik-Steinen mit 14 Löchern geschaffen. Oben auf noch eine Höhe blaue Basics und das Ganze abgerundet mit länglichen blauen Fliesen, die zum Teil durch die SteineWelten Gravur-Werkstatt mit Schriftzügen aus der Fußballwelt versehen wurden. Griffstangen und Figuren Um die komplette Breite des Spielfeldes mit einer Griffstange überbrücken zu können, mussten jeweils immer drei Lego Technik Zahnstangen, 2 x (16 Noppen) und 1 x (8 Noppen), verwendet werden. Als Griffe dienen ganz normale LEGO®-Autofelgen. Anders als bei einem Standard-Kicker wird hier mit der „Zweifingerdrehtechnik“ gearbeitet. Die Spielfiguren sollten dem Original optisch so nahe kommen, wie nur möglich. Das bedeutete, dass sie keine oder bestenfalls nur angedeutete Arme besitzen durften. Also mussten Oberkörper von LEGO®-Minifiguren aus ihren Anfangzeiten (1975 – 1978) besorgt werden. So ging es zu Ullis Bausteineladen (www.BausteineLaden.de) nach Duisburg, um sämtliche Figuroberkörper dort zu besorgen. Wie in den Fotos zu sehen ist, bilden die beiden Torhüter eine Ausnahme. Sie haben Arme und sind von daher neueren Ursprungs. Dieser Zustand ist dem Sohnemann des Erbauers geschuldet. Er meinte: „Aber Papa, ein Torwart kann doch ohne...

Mehr
Aus LEGO cuusoo wurde LEGO IDEAS
Okt15

Aus LEGO cuusoo wurde LEGO IDEAS

LEGO hat aus dem ehemaligen cuusoo, in dem ein jeder seinen eigen erstelltes LEGO Projekt (MOC = My Own Creation) vorstellen und zur Abstimmung bringen lassen kann, LEGO IDEAS gemacht. Hier noch einmal zur Auffrischung, wie das Ganze vonstattengeht: Teile zuerst deine Idee für ein neues LEGO Set. Erstelle ein einmaliges aus Deinen eigenen Gehirnwindungen entwachsenes LEGO Modell und füge tolle Fotos und eine umfangreiche und überzeugende Beschreibung deines Projektes bei, so als ob Du es verkaufen wollen würdest. Doch Du musst vorab die Projektleitlinien und Vorgaben studieren, ob Dein Projekt diese erfüllen. Wenn ja, so wird Deine Einsendung angenommen und auf der LEGO IDEAS Webseite zur Abstimmung bereitgestellt. Sammle 10.000 Unterstützer und qualifizieren dein LEGO Projekt zur Überprüfung einer realen Umsetzung. Sobald Dein LEGO Projekt zur Abstimmung angenommen und angezeigt wird, teile es so vielen Menschen mit die Du irgendwie erreichen kannst, um schnellstmöglich eine hohe Zahl von Unterstützer zu erreichen, wenn möglich natürlich 10.000. Nutze dafür jede Möglichkeit aus, die Dir zur Verfügung steht wie Foren, Fan-Webseiten, Blogs und Online-Communities wie Facebook, Google plus, Twitter etc. Ein LEGO Bewertungsausschuss entscheidet darüber welches Projekt ein neues LEGO Set wird. Nach Erreichen von 10.000 Unterstützer tritt Dein Projekt in eine besondere Phase, genannt LEGO Review. Ein Bewertungsausschuss, in dem Set-Designer und Marketing-Mitarbeiter vertreten sind, wertet Dein Projekt nach gewissen Prüfungskriterien aus. Nicht alle LEGO Projekte erreichen die Realisierungsphase, aber jedes von ihnen bekommt eine faire Chance. Ein neues LEGO Produkt! LEGO wandelt dein Design in ein richtiges Legoprodukt um und verkauft es in der ganzen Welt. Sobald Dein Projekt der LEGO Bewertung standgehalten hat und ausgewählt worden ist geht es in die Produktion. Es findet Eingang zu den professionellen LEGO Designer, die deinem Projekt den letzten Schliff geben. Wenn Sie damit fertig sind, wird es produziert, in die ganze Welt ausgeliefert und überall verkauft, wo es LEGO gibt. Für jedes verkaufte Set deiner Kreation erhältst Du eine Provision. So geschehen mit dem LEGO IDEAS Forschungsinstitut (21110) Set. Dieses Set enthält 3 weibliche Minifiguren. Eine Paläontologin, eine Astronomin und eine Chemikerin. Das coole Set wurde von der Geowissenschaftlerin Ellen Kooijman entworfen. Damit lassen sich Szenen aus 3 verschiedenen naturwissenschaftlichen Bereichen konstruieren. Die Paläontologin erforscht mit ihrer Lupe einen Dinosaurier. Mithilfe des Teleskops erforscht die Astronomin den Himmel und erstellt auf der Tafel eine Karte von ihm. Und die Chemikerin führt spannende Experimente in ihrem Labor durch. Das Set enthält neben der normalen Bauanleitung eine Broschüre mit Informationen über die Ideengeberin sowie eine Einführung in die naturwissenschaftlichen Bereiche dieses Bausatzes. Wir vom SteineWelten.de Team sind gespannt was uns LEGO IDEAS als Nächstes zum Bauen und Bespielen...

Mehr